Ehemalige Projekte

Um den Anforderungen, die die Schüler an uns stellen, gerecht zu werden, bietet wir seit Jahren immer wieder wechselnde Projekte an :
 

 Koala 2005   

Kunstprojekt 2008    

Lese-Task-Force   

LOS-Projekt 2005   

Musikschulprojekt 2008   

Sportprojekt "Grundschulen in Bewegung" 2009   

 

KOALA 2005
Koala war ein Programm, dass im Fachberaterzentrum Frankfurt für Kinder mit einer fremden Muttersprache entwickelt wurde. Die Idee ist, Kinder der 1. Klassen in Deutsch und in Muttersprachen parallel zu alphabetisieren. Eine Kollegin, die nachmittags Türkisch unterrichtete, führte es in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrerinnen durch.
Ein wichtiger Nebeneffekt dieses Programms war die Einbindung der herkunftssprachlichen Kolleginnen und Kollegen in den Regelunterricht.


nach oben

 

Kunstprojekt an der Eichendorffschule 2008

Ab Mitte April 2008 leitete Pelusa Petzel, Dipl. Kunsttherapeutin, Malerin und 2. Vorsitzende des BOK (Bund Offenbacher Künstler) ein Kunstprojekt an der Eichendorffschule.
6 Wochen lang arbeitete die in Chile geborene Künstlerin mit 6 bis 8 von unseren Kindern zum Thema "VOR MEINER TÜR" unter dem Oberbegriff "Biographisches Malen".
Das Ende des Projektes wurde mit einer Ausstellung im Stadtteilbüro begangen. Die Werke der Kinder waren an der Wand hängend oder als Installation auf Tischen oder dem Boden zu sehen und konnten dort betrachtet werden.

nach oben

 

Lese-Task-Force an der Eichendorffschule

An der Eichendorffschule gab es viele Jahre lang eine Lese-Task-Force.
Dies war eine Kooperation der Eichendorffschule mit der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt. Das Projekt wurde von einem Seminar begleitet, welches sich im Monatsabstand traf. 

Verschiedene Studentinnen und Studenten unterstützten derzeit Kinder, die Schwierigkeiten beim Lesen haben.

Die Kinder wurden 2 mal in der Woche für jeweils 2 Stunden in Kleingruppen gefördert.
Die Ergebnisse der letzten Jahren zeigten, dass die Kinder ihre Lesekompetenz merklich steigern konnten. Wir freuten uns über die produktive Zusammenarbeit und danken der Dr. Marschner-Stiftung, die dieses Projekt unterstützte.

nach oben

 

LOS-Projekt

„An der Eichendorffschule hat sich eine Gruppe von engagierten Lehrern und Eltern gegründet, die in einem gemeinsamen Prozess voneinander lernen und ein gemeinsames Konzept „Interkulturelle Elternarbeit“ an der Schule entwickeln will." (Zitat aus der Offenbach Post -  Artikel siehe Bilder)

Das LOS-Projekt sollte die Einsicht schärfen, dass die Mitarbeit der Elternschaft unserer Schüler für ein gelungenes Schulleben unverzichtbar ist. Für eine gelungene Grundschulzeit und damit für die Zukunft unserer Kinder ist ein intensives Miteinander von Eltern und Lehrern nötig.

Aus dem LOS-Projekt entwickelte sich ein "Elterncafé" und ein "Deutschkurs für die Mütter" unserer Kinder, der vormittags an unserer Schule für Eltern erteilt wurde.

Einen ausführlichen Bericht über die Arbeit des LOS-Netzwerkes an der Eichendorffschule finden Sie unter

Zur Website des LOS-Netzes Offenbach


nach oben

 

Musikschulprojekt in der Ganztagsklasse 2008

Durch eine Spende des Musikschulvorstandes Rolf Engel, der städtischen Sparkasse und der Stadtwerke AG Holding kam unsere Ganztagsklasse 1a des Jahres 2008 nach den Osterferien in den Genuss eines von Fachkräften der Musikschule geleiteten Projektes zur musikalischen Früherziehung, welches die Kinder handlungsorientiert mit Musik vertraut machte.

Im Namen unserer Kinder sagen wir den Sponsoren vielen, vielen Dank !
 

»Artikel der Offenbach Post vom 6. März 2008

»Artikel der Rappel-Post Heft 09 4/5  2008


nach oben

 

Sportprojekt  "Grundschulen in Bewegung"2009 

Verein "Grundschule in Bewegung" kommt mit
Sportprojekt an die Eichendorffschule

Übergewichtig, unausgeglichen oder psychisch gestört – auf jedes 3. Kind trifft dies laut dem Deutschen Kinderschutzbund zu. Sport hilft, diesen Missständen entgegenzuwirken: Sport vermittelt Regeln, Disziplin, Selbstwertgefühl, Teamfähigkeit, Fairness, Leistungsmotivation und Willenskraft. Sport fördert körperliche Gesundheit ebenso wie soziale und emotionale Kompetenz. Sport wirkt integrativ und beugt Aggressivität vor. Und früh ausgeübt, bestimmt der Sport über eine lebenslange Bindung an körperliche Aktivitäten – und damit darüber, ob und

wie Erwachsene ihre persönliche Fitness in ihr Leben integrieren. Aus all diesen Gründen ist Sport für Grundschüler sehr wichtig. Die mangelnde Ausbildung der Lehrkräfte, Sport von Nichtfachleuten ist in der Grundschule die Regel, führt dazu, dass Grundschüler nur selten systematisch an Basissportarten herangeführt werden und dadurch eine Bindung an sportliche Aktivitäten sowie an Sportvereine entwickeln.

Das Bewegungsprogramm von "Grundschule in Bewegung" bestand aus 12 Trainingseinheiten und wurde mit allen unseren Schülern der Jahrgangsstufen 1 bis 4 durchgeführt. Eine Trainingseinheit umfasste zwei Schulstunden wöchentlich und fand im Sommerhalbjahr Rahmen des Sportunterrichts in der Sport- bzw. Turnhalle der Schule statt.

Wir freuten uns sehr darauf und sagen DANKE !

»Artikel in der Offenbach Post vom 10.2.09

nach oben

Sponsorenlauf für unser Sportprojekt
von "Grundschulen in Bewegung"


Am Samstag, den 16. Mai 2009 fand in der Zeit von 12 - 15 Uhr in der Eichendorffschule ein großer Sponsorenlauf zugunsten unseres Sportprojektes "Grundschulen in Bewegung" statt.

Darüber hinaus gab es an diesem Tag ein spannendes Programm geben und für viel Bewegung und Spaß gesorgt werden.

PROGRAMM
12.00  Uhr Begrüßung
12.10  Uhr Info   
12.15 Uhr Startschuss
13.45 Uhr Ende des Laufs
14.00 Uhr Präsentation Boxclub Offenbach
14.10 Uhr Präsentation Tanzschule Weiß - 3 Tänze
14.20 Uhr Laufschule mit Michael
14.20 Uhr Fußballspiel der Fußball-AG auf dem Fußballplatz Hinterhof
14:40 Uhr Volleyballspiel der VB-AG in der Turnhalle
15:00 Uhr Danksagung an alle Mitwirkenden, Ende, Abbau

Die Einnahmen aus den kulinarischen Spenden kamen der Eichendorffschule zu Gute.

Lesen Sie hier den dazugehörigen Informationsbrief von "Grundschulen in Bewegung".

Herr Dr. Radinger vom Sportprojekt "Grundschulen in Bewegung" berichtet :

Mehr als 1450,- Euro betrug der Erlös des „Sponsorenlaufs“ an der Eichendorffschule. Mit dem Geld unterstützen Kinder der Eichendorffschule Kinder der Humboldtschule, damit auch sie am Sportprojekt „Grundschulen in Bewegung“ teilnehmen können.
Etwa 20 Kinder waren zusammen mit ihrer Schulleiterin Frau Celik von der Humboldtschule angereist. Ausgerüstet mit Schul-T-Shirts und Banner mit großem „Dankeschön“ feuerten sie die Kinder der Eichendorffschule lautstark auf ihren Runden an. Die Sparkasse Offenbach hatte Start- und Zielbanner zur Verfügung gestellt, die ESO sowie die Jugendverkehrsschule Offenbach große Hütchen, um den Laufweg zu markieren, die Druckerei s-copy eine Vielzahl von Plakaten zur Ankündigung des Fests gesponsert.
So tummelten sich Samstag Nachmittag auf dem Schulhof und im Bereich der Cafeteria mehr als 500 Kinder und Erwachsene. Es wurde natürlich nicht nur gelaufen. Die Tanzschule Weiss und der Boxclub Nordend waren einer Einladung von „Grundschulen in Bewegung“ gefolgt. Auf einer extra aufgebauten Bühne präsentierten Jugendgruppen gekonnte Tanz- und Boxdarbietungen. Nach dem Sponsorenlauf fand in der Turnhalle ein Volleyball-Turnier und auf dem Pausenhof ein Fußballspiel sowie eine Laufschule statt. Auf diese Weise sahen die Kinder viele ihrer Projektsportarten wieder und erhielten dadurch zusätzliche Motivation nach dem Sportprojekt einem Sportverein beizutreten. Die Eltern der Eichendorffkinder verkauften kulinarische Spezialitäten aus den verschiedensten Kulturen, Kaffee und Kuchen und natürlich jede Menge Getränke zur Erfrischung. Der Erlös hieraus kam ausschließlich der Eichendorffschule zu Gute, die damit die Neugestaltung des Schulhofs voranbringen möchte.
Am Ende waren alle sehr zufrieden und froh, dass das Wetter gut hielt. Dr. Armin Radinger, Projektleiter von „Grundschulen in Bewegung“, bedankte sich für die Förderung des Sportprojekts bei der Stadt Offenbach, der Stadtwerke Holding, der Sparkasse  Offenbach und der AOK, für die sehr gute Zusammenarbeit mit Frau Renkel und Frau Sigloch (Schulleitung Eichendorffschule), bei allen Lehrern und Eltern, allen weiteren Unterstützern und vor allem bei den Kindern. Sie waren es schließlich, die Omas, Opas, Tanten, Onkels, Freunde und natürlich auch Eltern als „Sponsoren“ motivierten, um an diesem Tag den „Staffelstab“ von „Grundschulen in Bewegung“ so erfolgreich an die Humboldtschule zu übergeben.

Wenn Sie mehr über das Projekt wissen möchten, klicken sie hier

»Bilder vom Sponsorenlauf 2009

nach oben

 

Wir sagen DANKE an das Projekt Grundschulen in Bewegung

Sehr geehrter Herr Dr. Radinger, liebe Teamer, sehr geehrte Frau Herrhausen, 

Auf diesem Wege möchtet sich die Eichendorffschule für das Projekt „Grundschule in Bewegung“ bedanken. Wir vermissen es jetzt schon, da die gemeinsame Zeit für die Kinder, wie auch für die Lehrkräfte eine absolute Bereicherung war.
Dies liegt insbesondere an den kompetenten, aufgeschlossenen und motivierenden Teamern, die durch Herzlichkeit, Konsequenz und Flexibilität unsere Kinder von einem „Hoppala-Lauf“ zu einem „Hopserlauf“ brachten und aus „Tanzmuffeln“ „Tanzmäusen“ aus „Bewegungschaoten“ „Bewegungschampions“ machten.

Das sehr gut aufgebaute Sportprojekt war jede Woche eine Überraschung für alle. Jede Woche aufs Neue staunten die Kinder über die Angebote die für sie in der Turnhalle bereitstanden und plötzlich waren sie Turner, Leichtathleten, Basketballer und vieles mehr. Es gab keine unsportlichen Kinder, sondern nur Kinder, die noch ihre Sportarten finden mussten. Allein durch diesen kleinen Gedankenwechsel wurden auch die Kinder zu besseren Teamplayern:
- Helfen statt Auslachen
- Vormachen statt Lästern
- Anspornen statt Ausgrenzen 

Natürlich überträgt sich diese Einstellung auf das gesamte Schulklima. Helfen, vormachen und anspornen ist für jedes Kind in jedem Fach  wichtig.
Wir sind dankbar, dass es dem Projekt Grundschule in Bewegung unter der Leitung von Herrn Dr. Radinger wichtig war, an einer Brennpunktschule zu arbeiten, obwohl weder die Schule noch die Elternschaft die finanziellen Mitteln in voller Höhe aufbringen konnten.

Die Eltern der Eichendorffschule dankten es mit einem großen internationalen Buffet am Sponsorenlauf. Dieser Abschlusslauf war für alle Eichendörffler ein großer Spaß, mit viel Musik, Tanz und Spiel. Die Rückmeldung der Kinder war durchweg positiv und nicht was sie sagten, sondern das Strahlen, die glänzenden Augen und das Lächeln zeigt uns, wie wichtig das Projekt an der Eichendorffschule war.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und freuen uns für jede Schule, die an diesem Projekt teilnehmen kann. In vier Jahren sehen wir uns auf jeden Fall wieder !!!!

Vielen Dank an das ganze Team
Die Eichendörffler

nach oben

 


Bericht in der Offenbach Post über unseren Sponsorenlauf für das Projekt
"Grundschulen in Bewegung"




»Bericht der Offenbach Post vom 10. Juni 2009

nach oben



»zurück zur Startseite                      »zurück zur letzten Seite