Aktionen

ADAC-Warnwesten 2010   

Bewegungsolympiade 2012       Bewegungsolympiade 2014   

Engagierte Eltern       FARI Begrüßung 2017      Flohmarkt für Haiti

Meike, der Sammeldrache      Mission olympic 2013     

     Müllsammelaktion 2009          Müllsammelaktion 2012 - 2018   

Planungswerkstatt zur Schulhofgestaltung 2007

Schlüsselbandaktion der Unfallkasse Hessen 2006

 Sicherer Schulweg 2016/2017   

Skipping Hearts 2011       Vorlesetag 2011   

Wahlen Schülerparlament 2008       Waveboards 2010   

Wettbewerb der Jugend-Kunstschule 2006



ADAC-Warnwesten für die Kinder unserer 1. Klassen

Der ADAC schenkte unseren Erstklässlern in diesem Jahr Warnwesten.
100 Kinder können nun in der Dunkelheit besser von den Autofahrern erkannt werden.

Die I-Dötzchen der Eichendorffschule bedanken sich bei den Gelben Engeln für deren Voraussicht.


Auf dem Bild sehen Sie die Kinder unserer Klassen 1b und 1c.
Zum Vergrößern bitte einfach auf das Bild klicken


 
Die Ernst-Reuter-Schule Offenbach hat am 19. Dezember 2012 unsere
2. Klassen zur Bewegungsolympiade eingeladen.
Das war ein großer Spaß ! 
Den Organisatoren der Ernst-Reuter-Schule
sagen wir ein herzliches Dankeschön für Ihre Mühe !

»Bilder von der Bewegungsolympiade 2012

nach oben

 

Bewegungsolympiade 2014

Sport hält alle 2. Klässler fit ... und die Lehrer machen mit !

Am 9.April machten sich 100 Eichendorff-Kinder mit ihren Klassenlehrern auf den Weg zur Edith-Stein-Schule zur "Bewegungsolympiade 2014, Turnen und Klettern in der Grundschule". Zu Fuß ging es quer durch Offenbach voller Erwartungen und Vorfreude.
In der Turnhalle der Edith-Stein-Schule wartete der Schulsportkoordinator Eduard Schneider mit einer Gruppe Realschüler bzw. Oberstufenschülern, die den Kinder bei den verschiedenen Stationen zur Seite standen.
Alle Kinder hatten viel Spaß bei dem umfangreichen Bewegungsangebot. Mit dem Bus fuhren alle um 13 Uhr erschöpft, aber glücklich zurück zur Eichendorffschule. 

Den Organisatoren der Edith-Stein-Schule
sagen wir ein herzliches Dankeschön für Ihre Mühe !

»Bilder von der Bewegungsolympiade 2014

nach oben

Engagierte Eltern

Die Eltern der Klasse 1d renovierten kurz vor den Osterferien 2006 den Klassenraum ihrer Kinder.  
Das finden wir toll !

Lesen Sie dazu das Bautagebuch aus der Elternzeitung

nach oben

 

Wir begrüßen unseren FARI 2017

Am 20. November 2017 war es endlich soweit !
Unsere beauftragte Schulleiterin, Alma Obradovac stellte gemeinsam mit den Musikerinnen unserem Kindern FARI offiziell vor.

Unser FARI ist freundlich, achtsam und respektvoll.

FARI wurde in einem großen Malwettbewerb gefunden. Sieger waren Kinder aus der Klasse 4c. herzlichen Glückwunsch !
Unser FARI-Song, der von den Eichendorffmusikerinnen gemeinsam komponiert und getextet worden war, wurde von allen Kindern mit Begeisterung zur Begrüßung von unserem FARI gesungen.

Ich will sein wie FARI !     Ich will sein wie FARI !
FARI
ist so
rücksichtsvoll.
Ich will sein wie FARI !     Ich will sein wie FARI !
FARI
ist so
supertoll.

»Bilder von der FARI-Begrüßung 2017

nach oben

 

Flohmarkt für die Erdbebenopfer in Haiti

Am 29. Januar 2010 veranstalteten die Kinder unserer 2. Klassen und der Vorklasse einen Flohmarkt, dessen Erlös den Erdbebenopfern in Haiti zugute kam.

Die Idee stammte von einer Schülerin aus der Klasse 2c, wurde von den Lehrern und Lehrerinnen aufgegriffen und zügig umgesetzt.
Die Mütter des Elterncafés stifteten Kuchen.

Der Gesamterlös betrug 716 € und wurde von der Gesamtkonferenz um weitere 100 € aufgestockt, sodass ein Betrag von insgesamt 816 € von an die Haitihilfe überwiesen werden konnte.

Allen Spendern, Käufern und Organisatoren sagen wir Dankeschön !

»Bilder vom Flohmarkt

nach oben

 

Meike – der Sammeldrache
Unsere Schulleiterin, Frau Renkel  schrieb dazu an unsere Elternschaft :

"Liebe Eltern,
auch an unserer Schule haben wir nun Meike – den Sammeldrachen. In dieser grünen Umweltbox werden leere Druckerpatronen und Kartuschen aus Druckern, Kopierern und Faxgeräten gesammelt.
Es wäre schön, wenn Sie liebe Eltern, uns beim Sammeln helfen würden. Denn für jede volle Box erhält unsere Schule Punkte und darf sich für diese Punkte Computerzubehör, Bücher, Spiele oder Arbeitsmaterialien aussuchen.
Die Box steht gleich rechts neben der Glastür im 2. Stock durch die Sie gehen, wenn Sie das Sekretariat aufsuchen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung"
 

nach oben

 

Mission olympic 2013
Am Freitag, dem 6 und Samstag dem 7.September 2013 fand das Finale von „mission olympic“ statt. Dies ist ein Städtewettbewerb, bei dem die aktivste deutsche Stadt gesucht wird.
Offenbach hatte sich dafür beworben und nun ging es darum ein aktives Wochenende in Offenbach zu bestreiten und dadurch (Bewegungs-) Punkte zu sammeln.
Alle Schulen waren aufgerufen sich in Form von Tänzen zu beteiligen  Auch in der Eichendorffschule brach das Tanzfieber aus und es wurde fleißig geübt. Freitags war es dann soweit. Um 10.00 Uhr stürmten alle Schüler und Erwachsenen auf den Schulhof und es wurde 30 Minuten lang getanzt. Neben dem gelernten Tanz „I feel good“ gab es noch weitere Tanzeinlagen; zu „Pink“ wurde fleißig gerockt und zu „Shakira“ die Hüften geschwungen. Es war für alle ein großer Spaß und es kam der Wunsch auf, so etwas doch häufiger zu veranstalten.
Einige Kinder schafften es dann auch am Samstag vor die Bühne am Rathaus, wo der eingeübt Tanz als „flashmob“ von mehreren hundert Personen gleichzeitig getanzt wurde.
Ob Offenbach den Wettbewerb gewonnen hat, das stellt sich erst Ende November diesen Jahres heraus.


»Bilder von der Mission Olympic 2013

nach oben

 

Aktion "Sauberhafter Schulweg"

Wir sind dabei !

Wir beteiligen uns seit mehreren Jahren an der Aktion "Sauberhafter Schulweg", da wir der Meinung sind, dass das Bewusstsein von Kindern für den verantwortungsvollen Umgang mit ihrer Umwelt und auch mit Allgemeineigentum geschärft werden muss und sich dies durch am besten Taten einprägt.

 

Müllsammelaktion "Sauberhafter Schulweg" 2009

Im Juni 2009 nahmen wir an der Müllsammelaktion "Sauberhafter Schulweg"
mit den Klassen 3a, 3b und 3c sowie allen unseren 1. Klassen teil.
Am 1. November 2009 bekam die Eichendorffschule für ihre Bemühungen
um eine saubere Umwelt eine Urkunde des Landes Hessen .

»Bilder von der Müllsammelaktion "Sauberhafter Schulweg" 2009

nach oben

 

Planungswerkstatt zur Schulhofgestaltung 2007

Am 22. Februar trafen sich 15 Kinder aus allen unseren Klassen gemeinsam mit 15 Kindern aus der Erich-Kästner-Schule, mit der wir uns den Schulhof teilen. Die Kinder arbeiteten ihre Ideen und Vorstellungen zur Neugestaltung des Schulhofes unter fachkundlicher Anleitung des Landschaftsarchitekten Dirk Schellhorn aus. Die Vorschläge der Kinder sollen, nach Machbarkeitsüberprüfung, in die Neugestaltung des Schulhofes eingehen.

»Bilder von der Planungswerkstatt

nach oben

 

Schlüsselbandaktion der Unfallkasse Hessen 2006

„Lass dein Kind nicht hängen“

Um aktiv gegen mögliche Strangulationsgefahren vorzugehen, startete die

 Zur Website der Unfallkasse Hessen

Zum Flyer der Unfallkasse Hessenim späten Frühjahr 2006 eine landesweite Schulaktion, bei der die gefährlichen Schlüsselbänder gegen ungefährliche Karabinerhaken eingetauscht werden. Auf Anregung unserer Sicherheitsbeauftragten, Frau Wolf beteiligte sich die Eichendorffschule mit allen Klassen an dieser Aktion.

Nachdem auf die möglichen Gefahren mit den Schlüsselbänder im Unterricht hingewiesen und ergänzend anhand von Arbeitsblättern und Malvorlagen die möglichen Gefahren eindrucksvoll nachsinnend erarbeitet wurden, begannen alle Schülerinnen und Schüler mit dem Sammeln und Eintauschen.

Klicken Sie hier um den  UHK-Flyer (pdf) anzusehen

 

Am Ende der Sammelzeit konnte dann ein Paket mit 193 Schlüsselbändern an die Unfallkassen Hessen gesandt werden.

Insgesamt eine gelungene Aktion, die dazu beträgt, dass die Schülerinnen und Schüler der Eichendorffschule die „coolen Schlüsselbänder“ kritisch sehen und mit diesen von nun an gewissenhaft umgehen. Ende März erhielten wir dazu eine Urkunde.

 

Urkunde Schlüsselbänder
Zum Vergrößern der Urkunde bitte auf das Bild klicken


nach oben

 

Sicherer Schulweg 2016 / 2017
Bürgermeister Peter Schneider
unterstützte unsere Kinder

Am 14. November 2016 startete in der Eichendorffschule die  „Aktion Sicherer Schulweg“.  Die Eltern der Eichendorffschule, hier federführend Angie Zahu, Aresa Hasani und Jennifer Rudolph hatten die Aktion geplant. Die Kinder der Klasse 4d mit ihrer Klassenlehrerin Julia standen ab 7.30 Uhr vor der Schule und sprachen verdutzte Erwachsene an, die den Weg durch das Schulhoftor versperrten und die Kinder per Umwege auf die Straße zwangen oder stellten Autofahrer zur Rede, die in der Mitte der Straße teils gar auf dem Zebrastreifen ihre Kinder „mal eben schnell aus dem Auto lassen“. Die Kinder blieben höflich, die angesprochenen Verkehrssünder leider nicht immer. Da war es gut, dass Frank Weber von der Geschäftsstelle kommunale Prävention vom  Ordnungsamt OF und die Stadtpolizei die Aktion durch ihre Anwesenheit mit unterstützten.
Die Anzahl der gemeldeten Schulwegunfälle in Deutschland ist enorm : 2015 verunglückten 110.200 Kinder auf dem Weg zur Schule. Grund genug für Bürgermeister Peter Schneider zur frühen Morgenstunde den Weg in die Eichendorffschule auf sich zu nehmen. Er zeigte sich beeindruckt von der vehementen Ernsthaftigkeit der Kinder : „Jeder Unfall ist einer zu viel. Wenn die Kinder auch nur einen einzigen Autofahrer zum Umdenken gebracht und damit einen weiteren Unfall verhindert haben, dann war das schon die Mühe wert gewesen.“

»Bilder von der Aktion "Sicherer Schulweg" 2016

»Bilder von der Aktion "Sicherer Schulweg" 2017

nach oben

 

 

Skipping hearts -
Herz-Vorsorge, die Schulkindern Spaß macht -
ein Seilspring-Projekt der Deutschen Herzstiftung

Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping hearts“ initiiert. An den Grundschulen wird den Kindern die sportliche Form des Seilspringens, das „Rope Skipping“ vermittelt.
Dieses eignet sich zur Verbesserung der motorischen Grundfähigkeiten, wie Ausdauer und Koordination und fördert den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder. Durch die Teamarbeit beim gemeinsamen Springen wird die Integration körperlich schwächerer Kinder vorangetrieben.

Bundesweit fanden schon über 1.200 Workshops mit ca. 50.000 Kindern statt.
Am 20. Januar war es dann bei uns soweit. Die Ganztagsklasse 4a der Eichendorffschule hatte sich für den Workshop beworben, der unter Anleitung einer speziell dafür ausgebildeten Trainerin stattfand. Es wurden Sprünge allein, mit einem Partner und in der Gruppe geübt. Schnell hatten einige Kinder hochrote Köpfe, aber nach kurzer Pause wurde weiter gesprungen und geübt. Ganz egal, ob Mädchen oder Jungen, alle strengten sich an, egal, ob sie erst dabei waren das Seilspringen zu erlernen oder ob sie schon soweit waren kleinere Kunststückchen zu erproben.
Im Anschluss an den Workshop fand eine kleine Vorführung des Erlernten statt, zu der die Klasse 4a andere Klassen und interessierte Eltern zum Zuschauen eingeladen hatte. Anschließend durften alle Seilspringen. Die Motivation war riesig, es wurde gehüpft und gehüpft, die Zeit verging für die Kinder wie im Flug.
Die speziellen Springseile konnten zu einem Sonderpreis gekauft werden. Seitdem ist bei zahlreichen Kindern an unserer Schule das Seilsprungfieber ausgebrochen und insbesondere die Schüler der Ganztagsklassen, für die das Bewegen im Laufe eines doch etwas längeren Schultages eine wichtige Rolle spielt, zeigen sich sehr motiviert.
Lesen Sie dazu auch den Artikel der Offenbach Post vom 18.2.2011

»Bilder vom Seilspringprojekt "Skipping hearts"

nach oben

 

Bundesweiter Vorlesetag 2011

Seit nunmehr acht Jahren erfreut sich der bundesweite Vorlesetag wachsender Beliebtheit. Im ganzen Land, vornehmlich in Kindereinrichtungen, Schulen, Buchhandlungen oder Bibliotheken wird mit Begeisterung vorgelesen. Über 10.000 Vorleseaktionen und Veranstaltungen gab es 2011. Die Botschaft des Vorlesetages ist einfach und klar : Lesen macht Spaß !
Wenn Sie mehr über den bundesweiten Vorlesetag wissen möchten, klicken Sie bitte auf das LOGO.
Zu uns in die Eichendorffschule kam am 18.11.2011, dem bundesweiten Vorlesetag die bildungspolitische Sprecherin der hessischen SPD, Heike Habermann, MdL (Hessischer Landtag) um für unsere Kinder der  Vorklasse und der Klasse 2d vorzulesen. Für die Vorklasse hatte Frau Habermann das Bilderbuch „Frederick“ von Leo Lionni und für die Klasse 2d das Buch „Der Tiger, der kein Tiger sein wollte“ von Antonella Bolliger-Savelli und Wilfried Bolliger ausgesucht.

Wir sagen vielen Dank !

»Bilder vom Vorlesetag 2011

nach oben

 

Wahlen Schülerparlament 2008





Am 5. November 2008 standen in diesem Jahr wieder die Wahlen für das Schüler- und Jugendparlament Offenbach an.

Für unsere Schule wurden von den Vertreter und Vertreterinnen der dritten und vierten Klassen Samiha aus Klasse 3d und Emine aus Klasse 4a gewählt.

Wir gratulieren beiden Schülerinnen ganz herzlich zu ihrer Wahl und wünschen ihnen viel Spaß und Erfolg bei der Arbeit.



nach oben


 

Waveboards 2010

In der letzten Aprilwoche 2010 durften unsere Kinder Waveboards testen. Ein Waveboard ist ähnlich wie ein Skateboard, hat aber nur 2 Rollen, die sich um 360 Grad drehen können. Die Bewegung entspricht ein wenig dem Gleiten in den Wellen wie mit einem Surfbrett. Deshalb nennt man diese neue Funsportart auch „streetsurfing“. Man muss sich nicht Abstoßen, sondern bewegt sich durch wellenförmige Bewegungen selbständig fort.
Die interessierten  Lehrkräfte erhielten eine Einweisung und dann konnte es mit dem Üben losgehen. Es dauerte nicht lange und schnell waren alle, ob Erwachsenen oder Kinder, vom Fahren mit dem Board infiziert. Es wurde geübt, geübt und nochmals geübt. Zuerst musste man Lernen das Gleichgewicht zu halten, dies war aufgrund der zwei Rollen gar nicht so einfach. Dies ging am Einfachsten in Partnerarbeit. Später ging es dann an der Wand entlang und so nach und nach trauten sich die ein oder anderen alleine aufzusteigen. Es erfordert etwas Übung durch die eigene Körperbewegung das Board in Bewegung zu bringen, aber durch eifriges Üben konnten einige Kinder frei durch die Halle fahren und waren sehr stolz auf ihre Erfolge.
Es machte allen einen riesigen Spaß und so waren die Kinder sehr enttäuscht, dass wir die Waveboards nach einer Woche wieder abgeben mussten, aber schließlich wollen auch noch andere Schulen von diesem kostenlosen Angebot Gebrauch machen.

»Bilder vom Ausprobieren der Waveboards 2010

nach oben

 

Wettbewerb der Jugendkunstschule 2006
Eichendorffschülerinnen gewinnen 2. und 3. Preis der Jugendkunstschule
20. Juni 2006

                  

Beim Malwettbewerb der Jugendkunstschule Offenbach anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens hat auch die Eichendorffschule mit verschiedenen Arbeiten teilgenommen.

Das Thema des Wettbewerbs lautete : „Jugend – Kunst – Schule“.

 

Wir freuen uns, dass Nadia aus der Klasse 1 a und Humaira aus der Klasse 4 a den

2. und 3. Preis

von über 100 Teilnehmern gewonnen haben. 

Nadia hat ein dreidimensionales Bild von sich
und ihrem Lieblingstier erstellt.


Humaira hat sich als Comiczeichnerin betätigt und einen eigenen, witzigen Comic erdacht und angefertigt.

Die Bilder von allen Preisträgern können in der Ausstellung der Jugendkunstschule betrachtet werden.

Tina Valdfogl
 

nach oben

»zurück zu Noch mehr... »zurück zur letzten Seite